Strom to GO – auch auf einem Balkon kann eigener Strom gewonnen werden

Ein Ende der steigenden Stromkosten ist nicht absehbar. Klassischer Strom wird zudem enorm ineffizient erzeugt. Deshalb sehen heute viele Verbraucher (Mieter) in einer Solaranlage eine gute Alternative. Die Eigenproduktion soll primär mithilfe einer Solarstrom-Anlage (Photovoltaik), die am Balkon oder auf der Terrasse installiert wird, erfolgen – sozusagen Strom to GO. Übrigens: Die Nutzung von Balkon-Solarstrom-Anlagen wurde vor Kurzem durch eine neue Norm für Deutschland deutlich vereinfacht.

Was ist eine Solaranlage?

Bei Solarstrom handelt es sich um eine Solaranlage, die Sonneneinstrahlung direkt in Elektrizität (Strom, elektrische Energie) umwandeln kann. Hierbei werden Materialien genutzt, die in der Lage sind, aus Licht direkt Strom zu gewinnen. Dieser Prozess basiert auf dem photovoltaischem Effekt. Also dem Freisetzen negativer und positiver Ladungsträger innerhalb eines festen Körpers, der mit intensivem Licht (Sonne) bestrahlt wird.

Die typische Solarstrom-Anlage beinhaltet Solarmodule, die jeweils aus etlichen Solarzellen (photovoltaischen Zellen) bestehen. Diese sind wiederum miteinander verschaltet. Als Halbleitermaterial wird hierfür meistens Silizium verwendet. Der Markt bietet allerdings sehr verschiedene Solarzellen, deren Grundstoff, Funktion und Bauart sehr unterschiedlich ist. Daraus ergibt sich auch eine schwankende Leistung bei unterschiedlichen Modellen.

Strom to GO – Ihr Balkon sorgt für Energie-Ersparnis

Mit einer Solaranlage für Ihren Balkon verfügen Sie sozusagen über eine Miniaturausgabe der Installationen, die zum Beispiel an Fassaden, auf Freiflächen und auf Hausdächern montiert sind. Praktisch: Die Modelle für Balkons haben den Wechselrichter, der zur Umwandlung benötigt wird, bereits integriert.

Strom to GO – die Alternative für Mietwohnungen

Der größte Vorteil der Mini-Solarstrom-Anlagen liegt darin, dass diese auch installiert werden können, wenn Sie Mieter sind. Die kleine Solarstrom-Anlage passt unter anderem auf den kleinsten Balkon oder eine kleine Terrasse. Je nach Bauart, Ausführung oder Modell kann dieser Strom to GO an der Hauswand befestigt, über die Brüstung gehängt oder frei aufgestellt werden. Der Handel bietet Ihnen bereits Balkon-Solarstrom-Anlagen, die sich direkt als Balkonbrüstung verbauen lassen. Balkon-Solarstrom-Anlagen grenzen sich allerdings von den bekannten mobilen Installationen, die sich flexibel herumtragen lassen, ab.

Ihre Solaranlage benötigt vom Vermieter eine Genehmigung

Damit Sie nicht Ärger dem Vermieter bekommen, sollte dieser vorher unbedingt darüber informiert werden und sein Einverständnis dazu schriftlich geben. Der Vermieter kann jedoch das Vorhaben ablehnen, falls er keine Befestigungen am Haus (Dämmung) will oder die gesamte Optik des Hauses dadurch als zerstört ansieht.

Ernten Sie mit Ihrem Balkonkraftwerk auf einfache Art Solarstrom

Um durch eine Balkon-Solaranlage ausreichend Strom für den Eigenbedarf zu gewinnen, sollten die Solarmodule in einem günstigen Winkel zur täglichen Sonneneinstrahlung am Balkon angebracht werden. Dies kann zum Beispiel durch stabile Winkelprofile unterstützt werden, die als Schutz gegen Witterung verzinkt sind. Dadurch wird Ihr Photovoltaik-Ertrag optimiert.

Mini-Solaranlagen, die mit 100 Watt Modulen ausgestattet sind, eignen sich besonders gut als Balkon-Kraftwerk, da sie weniger Platz benötigen. Breitere Terrassen-Geländer oder freie Außenwände, die nach Süden ausgerichtet sind, können auch mit größeren Standard-Paneelen bestückt werden. Ist die Solaranlage erst einmal mithilfe von Aufständerungs-Dreiecken am Balkongeländer montiert, gelangt die elektrische Energie über die integrierten Wechselrichter und das Steckerkabel in Ihren Stromkreislauf. So einfach geht Strom to GO!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.